Montag, 10. Juni 2019

Klubsiegerschau des ÖKWZR und CACIL Rennen, Pfingsten 2019 in Inzing



 Am Samstag war Cariño  dran, es war seine zweite Ausstellung :







Bild könnte enthalten: 1 Person, Himmel, Gras, Kind, im Freien und Natur

Bruder Cupid gewinnt verdient in der Jüngstenklasse!


Cariño erhält wegen seiner immer wieder aufrecht getragenen Ohren und seiner Hüpferei diesmal ein " Versprechend"

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Am Sonntag stand dann Dingi im Mittelpunkt: Hier ein Video von Natascha Allerheiligen: 











Fotos: Eigenmann-Meier und Fotoklub Inzing


In der Gegengerade noch letzter fängt er an, den grauen Rüden zu überholen. Leider schafft er es nicht mehr, Firebomb Dr. Peacock vor dem Ziel zu überholen. Er ist halt ein Langstreckenhund schrammt er knapp am 4. Platz vorbei!




Montag, 27. Mai 2019

         Cariño und seine erste Ausstellung


Am 25. Mai besuchten wir die CAC Ausstellung im Mammendorf. Auf dem schön gelegenen renn- und Ausstellungsgelände fühlten wir uns sehr wohl und fanden einen zu Mittag dann schattigen Platz, auf dem wir unser "Kochzelt" von Süd-West aufstellten. Eine Anbindekette um ein Fußballtor gehängt und die Leinen der Hunde im Karabiner, Stuhl und Hocker und fertig!





Wir mögen freie Aussicht



Die anderen Aussteller hatten sich zum Teil so nah an den drei Ringen positioniert, dass ein vernünftiges Durchkommen mit drei Hunden etwas schwierig war - na ja....

Wie schön, "alte" Freunde zu treffen   - wie zum Beispiel Chigani Hunter of Didingwe mit Petra Mädler - und die Freunde vom WRCT mit ihren Barsois:



Unsere Hunde kamen nicht zu kurz. Hinten raus konnten wir uns die Füße vertreten. Dingi glaubte allerdings an ein Rennen und jammerte immer, wenn ich unseren Standplatz in Richtung Rennbahn verließ. Also hieß es immer links rum gehen 😉  .


Als es mit der Bewertung der Whippets losging hatten wir den Vorteil, gleich als zweites nach dem Rüden aus der Veteranenklasse dran zu kommen. Unser "Zwerg" machte seinen Sache gut und ging mit einem "vielversprechend" vom Platz. Das aber ein vvsp1 war!





Wir trafen auch die Züchter von Dingi - und zu unserer Freude erreichte Bruder Ej Twist from Pearl of Newcastle das BOB!

Ej Twist  from Pearl of Newcastle
Didingwe from Pearl of Newcastle
Didingwe from Pearl of Newcastle und Cariño for Didingwe de Lobito Azul 


 Marina machte mich darauf aufmerksam, dass wir mit vvsp1 ja noch zum Jüngsten BIS müssten! Aber mit 6 1/2 Monaten war er dazu "noch nicht fertig und im Wachstum".





Bei Borscht und Hühnchencurry hatten wir im Wohnmobil von Marina und Richard noch eine gute Zeit und feierten unsere Hunde. Ein ausgiebiger Waldspaziergang vor dem großen Regen entspannte dann alle. Und bald geht es weiter - bei der Klubsiegerschau des ÖKWZR in Inzing - wo Cariño auf seinen Bruder Cupid treffen wird - und dann wird es spannend!




Freitag, 3. Mai 2019


Wie geht es weiter?



Unser Welpe Cariño hält uns ja ganz schön auf Trab - umso erfreulicher, dass der DWZRV unseren Dingi in der Bestenliste Coursing Rüden auf Platz 4 sieht! 




Wegen des Alters von Cariño werden wir heuer nicht an vielen Coursings teilnehmen. Das wird Dingi nicht stören, denn laufen darf er ja auch so 😊.  Die beiden machen ihre Coursings privat...

Auch auf der Rennbahn stimmt der Gehorsam

erste Ringerfahrungen - wenn auch nur als Training


Sonntag, 16. Dezember 2018

Rückblick und Ausblick

Am Anfang des Jahres war ich schon in Gedanken dabei, die Besuche auf der Rennbahn in Inzing einzuschränken. Dingi regte sich - wie so viele andere Hunde auch - ziemlich auf, wenn die benzinbetriebene Hasenzugmaschine gestartet wurde. Das war fast schon tierschutzrelevant. Dann aber besorgte ich für den WRCT eine akkubetriebene Hasenzugmaschine, von Julian Schepers (Münster) entwickelt und gebaut. Nachdem der Schnee endlich weg war, wurde sie uns von Julian und seinem Vater Christian nach Inzing gebracht und wir wurden eingewiesen.




Das Ding ist einfach super! Ruhig, nur das Fahrgeräusch, und es kann rückwärts fahren! Damit gibt es auch eine hervorragende Möglichkeit, auf der Bahn zu sprinten. Und so macht Training wieder Spaß, mit ruhigen, konzentrierten Hunden und kaum gestressten Menschen.

Foto: U. Kronsteiner. Schon lange beim WRCT in Gebrauch: blaue Bänder für die Hunde und gelbe für den Hasenzieher

Foto: H. Kronsteiner


Foto: U. Kronsteiner

Foto: U. Kronsteiner. Zur Bestätigung nehme ich gerne einen ausgestopften Hasen, den der Hund fangen, packen und tragen darf

Und daher können wir auf ein interessantes und auch erfolgreiches 2018 zurück blicken! Der Erfolg liegt ja auch im Auge des Betrachters. Da Dingi aus einer reinen Showlinie stammt, sind auch keine Erfolge im Bereich Rennen zu erwarten. Und da er Einhoder ist, auch nicht im Bereich Ausstellung! Aber im Bereich Coursing bin ich stolz: auf seine Leistung und - ja, auch - auf die meine. Meine Art, mit ihm zu trainieren, ist aufgegangen - dabei will ich nur einen Hund, der sauber läuft und sich nicht verletzt. Der Rest ist seine Sache.
Und so schaut es heute aus: In Deutschland auf Platz 7!

Screenshot aus: http://www.coursing.eu
  7.4.2018 Leistungscoursing beim WRSV Solitude in Grab: 2. Platz punktgleich mit Platz 1 von 6
14.4.2018 Landessiegercoursing in Trautskirchen: 11. Platz von 14, weil er den Hasen zusammen mit  seinem Laufpartner verliert
  6.5.2018 Verbandssiegercoursing beim Thüringer Windhundclub in Tüttleben:4. Platz von 16
22.7.2018 Leistungscoursing Ingolstadt: 4. Platz von 11, bei starkem Regen und engen Kurven
 9.9.2018  Internationales Coursing in Trautskirchen: erst ist er auf Platz 3 von 7, Tage später werden  die Hündinnen doch mit dazu gerechnet und er liegt dann auf Platz 5 von 11. Nur ein Durchgang, da sich viele schnelle Hunde wegen des trockenen Bodens an den Ballen verletzen!                  
16.9.2018 Deutscher Coursingsieger in Grab: Platz 3 von 13
30.9.2018 CACIL Coursing Am Höchsten. 1. Platz von 8
28.10.2018 CACIL Coursing in Radfeld bei WRCT: 8. Platz von 11

Danken möchte ich an dieser Stelle Vanessa Flüge, die beim Start zum Dt. Coursingsieger auf mich gewartet hat. Beinahe hätte ich den Start - der erste an diesem Tag auf diesem Parcours - bei einer Tasse Tee verschlafen. Als ich lauter Whippets mit Renndecke sah, dachte ich : sch...... Zum Auto gelaufen, den Hund raus, die immer (!) fertig gepackte Tasche gepackt und zum Start gelaufen. Renndecke drauf, Starthalsung an, Maulkorb drüber und aufgewärmt an den Start! Pallid Dragon Devon und Dingi sind schon einmal miteinander gelaufen und so war auch ihr Lauf sehr harmonisch und mit erkennbarer Zusammenarbeit. Beim zweiten Durchgang auf dem anderen Parcours lief Dingi mit einem sehr aufgeregte Whippet zusammen. Dingi ignorierte ihn vollständig! Er konzentrierte sich nur auf den Hasen, lief vom Start weg mit Furore, dass ich eine Gänsehaut bekam. Am Kill versuchte er noch zu überholen, merkte dass das nicht mehr ging und rannte ungebremst auf Hase und Funktionär zu. Zum Glück blieb das Schienbein heil 😅 und der Hund auch. Die Siegerehrung für die Whippets Rüden war ganz zum Schluss. Auf Platz 6 unser Mitläufer vom ersten Durchgang. Platz 5 - Platz 4 - ich hörte da schon gar nicht mehr richtig hin  -  und dann vernehme ich .... from Pearl of Newcastle! Der Wahnsinn!

Deutscher Coursingsieger Platz 3


Am Höchsten hatte Dingi im ersten Durchgang einen Mitläufer, der ihn ständig angriff und dann auch disqualifiziert wurde. Im zweiten Durchgang war alles gut, obwohl dieser Hund eine ähnliche Farbe  hatte wie der Angreifer. Dass ihm doch etwas in Erinnerung blieb konnte ich beim Coursing in Radfeld beobachten. Dingi lief zweimal mit der selben harmlosen braven Hündin, und trotzdem setzte er sich schief zu ihr, trotz Korrektur. Beide Hunde liefen "sauber", aber Dingi war wohl doch beeindruckt von dem Angriff Am Höchsten.

Am Höchsten Platz 1

Grab Platz 2

Tüttleben Platz 4







Diese Bilderfolge entstand bei Leistungscoursing in Ingolstadt und zeigt, wie wichtig die Körperbeherrschung ist, wenn die Rollen nur für langsame Hunde gesteckt werden 😒


Nun haben wir die Winterpause genutzt und den Hoden aus dem Bauchraum entfernen lassen. Daher sind wir derzeit etwas gemütlicher unterwegs.




Ja, und dann: Es wird sich ein lange gehegter Traum erfüllen!
Am Geburtstag von Adjiri, am 4. November, kommt ein wohlgeplanter Wurf bei Sabine Duscher im Kennel de Lobito Azul auf die Welt. Ich bin kein Anhänger von Voodoo und Aberglaube - aber hier passt ja alles! Die Verpaarung, die so wichtige Aufzucht, das Vertauen in die Züchterin ( die ich ja schon lange kenne), die Kombination aus Schönheit und Leistung und: Man hängt halt doch an der Farbe des Rhodesian Ridgebacks fest  😇. So schaut er aus: Cariño

Foto: Sabine Duscher



Und da kommt er her: 
https://whippet.breedarchive.com/animal/view/carino-de-lobito-azul-for-didingwe-66997f9e-b5f6-4a2d-a39a-c2bc855fe85f


Und so werden wir uns im nächsten Jahr mit der Aufzucht unseres neuen Rudelmitglieds befassen, mit seiner Eingliederung und seiner Ausbildung. Und dann schau´n wir mal, was so auf uns zu kommt.

Allen Freunden und Mitlesern wünschen wir jedenfalls:


Mittwoch, 3. Oktober 2018

Warum Fotos so wichtig sind


Mein Mann macht bei den Coursingveranstaltungen, die wir besuchen, gerne Fotos. Nicht nur von Dingi, sondern auch von den anderen Hunden.
Einmal ist es interessant zu sehen, mit welchem Equipment die Hunde laufen. Da sieht man die eleganten Shirts, die manchmal zu weit sind und am Bauch durchhängen - mit der Gefahr, dass der Hund mit den Hinterläufen hinein greift und zu Sturz kommt. Oder man sieht (und fühlt es dann auch) Shirts, die viel zu eng sind und den Hund in Bewegung und Blutfluss  einschränken dürften.



Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur
Das elegante Shirt wirkt etwas eng am Hals
unbeabsichtigter Zusammenstoß




















Angriff! Der Hund unter rot wird disqualifiziert




Und dann kann man die verschiedenen Modelle der Maulkörbe vergleichen. Elegant schauen sie schon aus, die aus filigranem schwarzen Draht.


Der graue Mitläufer trägt so einen Drahtmaulkorb. Er ist aber ein freundlicher Mitläufer! Ein Cousin von Dingi!









Der Kopf des Hundes wird durch die Technik nicht so "verunstaltet"! Aber der des armen Hundes, der angegriffen wird und bei dem man die Zahnabdrücke am Schädel erkennt, zusammen mit der Beule....


Zum Glück ist es ja nicht tragisch....



Und dann sah ich den hasenscharfen Barsoi, der sich den Mauli beim Fang des Hasis zwischen die Zähne drückte, der Besitzer bekommt ihn so nicht raus, der Hund fängt das Jammern an..... Zukünftig werde ich meinen "Leatherman" dabei haben, das Multitool mit der Zange.
Und man sieht auf den Fotos, ob und wie weit der Hund den Fang öffnen kann. Ob der Mauli dem Hund den Blick verstellt, wie hier bei der Nr.5, wo der Mauli im Galoppsprung mit wippt:


Foto: Helge Kronsteiner

Manche Maulis aus Plastik sind im Innenbereich an den Stegen nicht abgerundet. Ich habe daher ein Griffband aus dem Tennissport hinein geklebt. Das hält jetzt schon ein Jahr.










Bei Dingi ist noch Platz im Korb - und beim Fang des Hasen rutscht der Unterkiefer auf dem Griffband  und scheuert sich nicht auf.


Bild könnte enthalten: Hund, im Freien und Natur
Genügend Luft zum Öffnen des Fangs - sicher beim Zubeißen?

Bild könnte enthalten: Hund, im Freien und Natur
Hier ein ziemlich geschlossenes Modell, das ziemlich nah am Auge sitzt....



Und dann dienen die Fotos auch der Dokumentation. Natürlich sind Schiedsrichterentscheidungen nicht anfechtbar. Aber: mit Hunden, die angreifen, werde ich meinen Hund nicht mehr laufen lassen. Und wenn ich sehe, wie kurz oft ein Hase gezogen wird, mag es dem gewogenen Rennleiter vielleicht zur Entscheidung helfen, wen er den Hasen ziehen lässt. Der soll nämlich für den schnellen Hund gezogen werden....





Nein - hier ist nicht das Ende vom Parcours! 








Und hier auch nicht: der Hund will fangen und das Lockmittel wird unter ihm durch gezogen.


Auszug aus dem FCI-Reglement für Internationale  Windhund-Rennen und –Coursings: Der Hasenzieher muss beachten, dass der Hase korrekt gezogen wird. (Angestrebter Abstand ist 10 bis 15 Meter).Und: Die Schnur muss so gelegt sein dass die Hunde sich nicht in der Schnur verwirren und verletzen können.